Praxisbausteine

Wir sind überzeugt: für eine „Gemeinde auf Augenhöhe“ vor Ort braucht es Menschen mit brennenden Herzen, Kompetenz und Mut.

Für alle vier Projekte entwickeln wir Praxisbausteine.

  • Inspiration digital: Fast 40 interkulturell geleitete Gemeinden und Initiativen finden sich auf der Landkarte der Ermutigung. Sie vermitteln ein neues Bild von Gemeinde, bunt und transkulturell. Hier gibt es auch Gemeindeporträts als Videoclips. Ideal für Gesprächskreise, Gottesdienste und Events.
  • Leitungskompetenz: Wir entwickeln ein interkulturelles Trainee-Programm: born for more. Ehrenamtliche mit unterschiedlichem Background werden zur Leitung von Gruppen, Fresh X oder Freizeiten qualifiziert. In der Evangelischen Jugendarbeit hat dieses Trainee-Konzept in den letzten 15 Jahren stark an Boden gewonnen. born for more ist die interkulturelle Variante dazu –auch für Erwachsene. Denn „Augenhöhe“ braucht Selbstbewusstsein, z.B. bei jungen Geflüchteten. Das halbjährige Kurs-Programm vor Ort ist praxisnahes „Leadership development“.
  • Interkulturelle Öffnung: Wie können Gemeinden und Organisationen den Schatz interkulturelle Gemeinde entdecken? So dass Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und Muttersprache ganz konkret einbezogen sind in ihren Alltag? 
    Hier setzt global local an, ein starkes und abwechslungsreiches 40 Tage-Programm mit Ideen für Einzelne, Gruppen und Kreise, Gottesdienste und Events. Lokale Träger werden durch einen global local-Prozess verändert. Nach den sechs Wochen sieht die Welt bunter aus. Interkulturelle Angebote werden selbstverständlicher. global local ist im Oktober 2020 gestartet und läuft bis Herbst 2024. 
    Ein animierter Clip zeigt in 120 Sekunden, worum es bei diesem 40 Tage-Projekt geht.
  • Horizont-Erweiterung: ein zentraler Ort für „Gemeinde auf Augenhöhe“ ist die Himmelsfels-Gemeinschaft, die in Spangenberg (bei Kassel) „Gemeinde auf Augenhöhe“ seit Jahren lebt. In der ersten Augustwoche findet dort ein Camp für junge Gemeindepioniere statt, international und interkulturell. Diese International Youth Summer Camps sind ein Labor für auf neue Gemeindeformen und ein Hotspot an Inspiration.

Unsere Praxisbausteine im Überblick

Landkarte der Ermutigung

Online-Landkarte * Einführung in neun Sprachen * Ca. 40 Initiativen und Gemeinden * alle interkulturell geleitet. *„Begegnung auf Augenhöhe“ zwischen einheimischen und zugewanderten Christen * Video-Clips und Fotos zeigen, wie das praktisch aussieht.

born for more

Trainee-Gruppe * trifft sich 4-6 Monate lang * training on the job * Leiten lernen in der Praxis * Zugewanderte und Einheimische * persönliche Stärken entwickeln * sich ausprobieren * Verantwortung übernehmen * leadership developement

 

global local

40 Tage-Programm * Ideen für den Sonntag, für Events, für Gruppen, für Einzelne * Podcast, Videos, Praxisentwürfe * bundesweites Projekt bis 10/2024 * interkulturelle Begegnung vor Ort * nachhaltige Horizont-Erweiterung und interkulturelle Öffnung

Internat. Youth Summer Camp

50-100 junge Erwachsene, meist mit internationaler Biografie * Himmelsfels bei Kassel * erste Augustwoche * unity & diversity beim Beten, Singen und Tanzen. * Labor für frische Gemeindeformen * Himmelsgärten: lokale Camps als „Außenstellen“ * digital angebunden

 

Bleib immer auf dem laufenden!

Mit dem Newsletter erfährst du, Neues aus dem Netzwerk und dessen Projekten.